Galerie Peter Herrmann
-
Alte Kunst aus Afrika
 
zurück
 
Zur Hauptseite Bronzen
 
Weiter
 
Widder als Gefäß

Foto: Peter Herrmann

Linie
Thermolumineszenz - Expertise

in Kürze

Widder - Aquamanile/Wassergefäß

Owo-Kultur, Nigeria
um 1700
Bronze
h 24 cm | l 38 cm

Abgebildet im Netz seit Februar 2018
Linie
Erläuterung
Sehr kraftvolle Ausarbeitung eines Widders, der am Oberkopf eine kleine Verschlusskappe hat. In die Lochung wurde wohl Flüssigkeit eingebracht die man zu den offenen Nüstern wieder ausgießen konnte. Brustbehaarung und Schwanz sind so gestaltet, dass man das Tier gut fassen und bedienen kann.

Die alt gewachsene Patina dürfte eine zeitlang um Boden gelegen oder unter feuchten Luftbedingungen gestanden haben.

Cover
Owo ist eine Stadt zwischen Benin und Ife und liegt im Gebiet der Yoruba. Die Stadt ist bekannt für die größte Palastanlage Aghofen in Afrika und gilt als nationales Baudenkmal. Der Owo-Stil ist expressiver als Benin und Ife. In der Mythologie spielt der Widder eine wichtig Rolle und taucht immer wieder in Darstellungen auf.
Linie
Vergleichsobjekte:   Abbildungen:
British Museum, London  
William B. FAGG: Bildwerke aus Nigeria, München 1963, S. 75.
Linie
 
W./ B. FORMAN, Philip DARK: Die Kunst von Benin, Prag 1960, Abb. 87.
Linie
The National Commission for Museums and Monuments, Nigeria  
Barbara PLANKENSTEINER (Hg.): Benin. Könige und Rituale. Höfische Kunst aus Nigeria, Wien 2007, S. 433.